Digital Life
22.01.2015

4chan-Gründer Christopher Poole zieht sich zurück

Christopher "Moot" Poole übergibt die Administration des berüchtigten Message Boards 4chan an Vertraute und will sich nun "dekomprimieren".

Poole hat 4chan als 15-Jähriger gegründet. Elfeinhalb Jahre später entschließt er sich nun, die Führung des berüchtigten Message Boards an Vertraute zu übergeben. In einem Nachrichteneintrag auf 4chan versichert er, alles dafür getan zu haben, dass die Webseite weiter existiert. Die Finanzierung sei sichergestellt, die Server haben gerade erst ein Upgrade erhalten, schreibt "Moot", wie Christopher Poole mit Spitznamen heißt.

Aus Sicht der Nutzer sollte sich nichts ändern. Die Nachfolge von Poole werden sich der Chefentwickler, der Chef-Moderator und der leitende Server-Administrator der Seite teilen. Poole selbst will sich Zeit nehmen, um zu reflektieren und zu "dekomprimieren". Weitere Pläne gebe es nicht, meint er in einem TechCrunch-Interview. Am Freitag wird "Moot" noch eine live gestreamte Frage-und-Antwort-Sitzung auf 4chan durchführen.

4chan hat in der Vergangenheit als Ursprung zahlreicher Memes, Comics- und Porno-Verbreitungsplattform einiges Aufsehen erregt. Die Internet-Aktivistengruppe Anonymous wird stark in Verbindung mit 4chan gebracht. Zahlreiche Enthüllungen und Skandale werden auf 4chan zurückgeführt. Monatlich wird die Seite von 20 Millionen Menschen besucht.