Digital Life
06.09.2017

Baseball: Boston Red Sox schummeln mit Apple Watch

Die New York Yankees haben laut einem Medienbericht Videoaufnahmen, die beweisen, dass die Red Sox während des Spiels auf unerlaubte Hilfsmittel zugegriffen haben.

Das Baseball Team der Boston Red Sox hat einem Bericht der New York Times zufolge Smartwatches verwendet, um die Handsignale der Gegner zu entschlüsseln. Aktuell läuft eine interne Untersuchung der höchsten amerikanischen Baseball-Liga Major League Baseball (MLB), wie es heißt. Ausgangspunkt war eine Beschwerde des Teams der New York Yankees.

Die Yankees hätten demnach einen Videobeweis für den illegalen Einsatz der Apple Watch von Trainern und Spielern. In dem entsprechenden Clip sei zu sehen, wie ein Red-Sox-Coach Informationen von seiner Apple Watch abliest und an Spieler weitergibt. Wie genau das Schema abgelaufen sein soll, ist aktuell allerdings noch unbekannt.

Die Red Sox ließen die Vorwürfe aber nicht lange auf sich sitzen und reagierten ebenfalls mit einer Beschwerde. Demnach sollen die Yankees Kameras benutzt haben, um die Handsignale aufzuzeichnen. Die MLB bestätigte die laufende Untersuchung gegenüber CNBC.

Keine technischen Hilfsmittel

Baseball-Teams versuchen seit jeher die Handsignale der gegnerischen Mannschaft zu entschlüsseln, um dann entsprechend darauf reagieren zu können. Die MLB-Regeln verbieten dabei allerdings den Einsatz von technischen Geräten und Gadgets.

Es ist nicht der erste Vorfall, wo angeblich illegale Hilfsmittel eingesetzt werden, um an die geheimen Botschaften der gegnerischen Teams zu kommen. 1997 wurde etwa den New York Mets vorgeworfen, spezielle Kameras im Shea Stadium zu diesem Zweck installiert zu haben. 2011 sollen die Philadelphia Phillies Ferngläser und andere Methoden dafür eingesetzt haben. Eine Strafe der Liga gab es in beiden Fällen allerdings nicht.