Zur mobilen Ansicht wechseln »

Bewegtbild Facebook erlaubt ab sofort GIFs in Kommentaren.

Facebook-Hasser bekommen jetzt einen Grund mehr, die Plattform zu meiden
Facebook-Hasser bekommen jetzt einen Grund mehr, die Plattform zu meiden - Foto: Giphy
Anlässlich des 30-jährigen Geburtstags des bewegten Standbild-Formats GIF hat sich Facebook durchgerungen, dies für alle User auch in Kommentaren freizugeben.

13 Milliarden GIFs haben Facebook-User allein über den Messenger im vergangenen Jahr versendet, das ist eine Verdreifachung im Vergleich zum Vorjahr. Die Popularität des nicht totzukriegenden Formats, das aktuell gerade seinen 30. Geburtstag feiert, hat das soziale Netzwerk nun dazu verlanlasst, das Posten von GIFs auch für alle User in allen Kommentaren freizugeben. Ab sofort wird sich der Anteil bewegender, blinkender, lustiger, aber auch super nerviger Inhalte auf Facebook mit Sicherheit erhöhen.

GIF, GIF, GIF!!!

Wer in einem Kommentar mit einem GIF antworten will, findet nun wie beim Messenger einen GIF-Button, der nach entsprechenden Beiträgen durchsucht werden kann. Große GIF-Plattformen wie Giphy und Tenor liefern das Material. Facebook hat eine ambivalente Beziehung zur Einführung der Bewegtbilder - lange Zeit schreckte das Unternehmen davor zurück, GIFs im News-Feed zuzulassen, aus Angst, dass der bewegte Inhalt User nerven könnte bzw. die Plattform noch unübersichtlicher wirken lässt.

Die Einführung und den Geburtstag nimmt Facebook auch zum Anlass, ein für allemal zu klären, wie GIF wirklich ausgesprochen wird. Vor allem in den USA gibt es zwei diametrale Aussprache-Verfechter. Während die einen das Wort mit "g" aussprechen, wie es auch im Deutschen im Normalfall getan wird, schwören andere auf die Aussprache mit stimmhaftem "dsch" wie beim Getränk "Gin". Diese brennende Frage will Facebook mithilfe der Community klären.

(futurezone) Erstellt am 15.06.2017, 16:07

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?