Digital Life
02/14/2011

Fünf Jahre Haft für syrische Bloggerin

Von Militärtribunal wegen "Spionage" verurteilt

Zwei Tage, nachdem die US-Regierung ihre Freilassung gefordert hat, ist eine junge Bloggerin in Syrien zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Syrische Menschenrechtsverfechter berichteten am Montag, ein Militärgericht habe die 19 Jahre alte Aktivistin Tal al-Mallouhi wegen Spionage für die USA verurteilt. Diesen Vorwurf haben nicht nur Unterstützer der inhaftierten Frau, als absurd bezeichnet, sondern auch die US-Regierung.

Mallouhi, die in ihrem Blog über arabische Politik und das Palästina-Problem geschrieben hatte, war im Dezember 2009 plötzlich spurlos verschwunden. Später wurde bekannt, dass sie in einem Frauengefängnis festgehalten wird. Das US-Außenministerium hatte am vergangenen Samstag scharfe Kritik an der Art des Verfahrens gegen die Bloggerin geübt. Auch syrische Menschenrechtsaktivisten erklärten, es sei falsch, eine Zivilistin in einem nicht-öffentlichen Verfahren von einem Militärgericht verurteilen zu lassen.

Mallouhi ist die Enkelin eines früheren syrischen Ministers, der unter Präsident Hafez al-Assad im Amt war, dem Vater des heutigen Staatschefs Bashar al-Assad. Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hat die Polizei ihren Computer, CDs und Bücher beschlagnahmt. Bei den jüngsten Protesten in der arabischen Welt, die in Tunesien und Ägypten zum Sturz der dort herrschenden Staatschefs geführt hatten, hatten Internetblogs und Online-Netzwerke eine tragende Rolle gespielt.

(apa)