Digital Life 30.09.2010

Futurezone.at: Es geht weiter!

© Bild: fotolia.de

Mit 1. Oktober steht eine neue kompetente Redaktion hinter der Futurezone, die das Portal auch künftig mit fundierten Berichten versorgen wird.

Ein neues Team an anerkannten, erfahrenen und engagierten Journalisten wird die Leser mit Informationen aus der Welt der IT versorgen. Ich gebe zu, es ist keine leichte Aufgabe, da man an dem gemessen wird, was unsere geschätzten ORF.ON-Kollegen in den vergangenen elf Jahren aufgebaut haben.

Down by Law, Reboot by KURIER

Mein Team und ich garantieren, dass wir künftig auch auf der neuen Futurezone umfangreich und fundiert über all jene Themen berichten werden, deretwegen die Futurezone erste Anlaufstelle im heimischen Web geworden ist - ob Netzpolitik, Konsumentenhightech oder B2B-Themen. Wir begnügen uns aber nicht mit dem, was es schon gibt, wir setzen auf Innovation und werden das Portal in den kommenden Monaten sogar noch weiter ausbauen, mit neuen Funktionen ausstatten, noch besser, noch attraktiver, noch multimedialer machen.

Die Futurezone bleibt die Top-Adresse für Hightech-News - daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Dazu bedarf es aber der Mithilfe der "Community", der treuen Leserschaft, die bei der Futurezone_neu mitreden kann - wir sind für Kommentare und Anregungen in dieser Übergangsphase dankbar. Mein Team werde ich in den kommenden Wochen noch näher vorstellen.

Ich bin überzeugt, dass all jene, die heute "Rettet die Futurezone" rufen schon bald "Die Futurezone ist gerettet" sagen werden.

// Gerald Reischl//

( futurezone ) Erstellt am 30.09.2010