Digital Life 16.02.2018

Google entfernt „Bild anzeigen“ aus Bildersuche

© Bild: Google

Der Internetkonzern will offenbar mit einer subtilen Änderung in seiner Bildersuche Urheberrechtsvergehen eindämmen.

Google kündigte am Donnerstag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter Änderungen bei seiner Bildersuche an. Der „Bild anzeigen“-Button werde künftig nicht mehr in den Suchergebnissen zu den Bildern aufscheinen, heißt es in dem Tweet. Ein Verweis zu Webseiten, auf denen die Bilder zu sehen seien, werde aber weiterhin angezeigt.

Das bedeutet, dass Bilder in höherer Auflösung nicht mehr direkt aus der Google Bildersuche heruntergeladen werden können. Google hofft, mit dem Schritt Urheberrechtsverletzungen eindämmen zu können. Rechteinhaber hatten sich in der Vergangenheit wiederholt darüber beschwert, dass aus der Bildersuche auch das Herunterladen von Fotos möglich sei. Die Bildagentur Getty Images brachte deshalb vor zwei Jahren auch eine Beschwerde bei der EU-Kommission ein.

Partnerschaft mit Getty

Mittlerweile ist Getty aber mit Google eine Partnerschaft eingegangen, die dem Konzern die Nutzung ihrer Bilder in zahlreichen Diensten erlaubt. Das Entfernen des „Bild anzeigen“-Buttons wird auch als Konzession an die Bildagentur gewertet.

Wer auf Google Bilder sucht, kann die Aufnahmen aber weiterhin über den „Besuchen“- oder „Visit“-Button auf der Webseite, auf der sie veröffentlicht wurden, ansehen und wohl auch herunterladen.

Ebenfalls aus den Suchergebnissen der Bildersuche entfernt wurde der "Search by Image"-Button. Über die Google-Eingabemaske ist die Funktion aber weiterhin möglich.

( futurezone ) Erstellt am 16.02.2018