Digital Life
07.11.2013

Google-Entwickler zu NSA: „Fuck you"

Zwei Mitarbeiter des Suchmaschinenkonzerns kritisieren das Vorgehen des US-Geheimdiensts sehr deutlich.

Zwei Entwickler des Suchmaschinenkonzerns Google haben laut The Verge über das Online-Netzwerk Google+ scharfe Kritik an dem US-Geheimdienst NSA geübt. Brandon Downey, Sicherheitsentwickler bei Google, schrieb etwa in seinem Post, er habe die letzten zehn Jahre seines Lebens damit verbracht, Google-Nutzer vor Gefahren zu schützen. Diese Arbeit werde nun von der NSA zunichte gemacht.

Mike Hearn, ein britischer Entwickler, der für Google in Zürich arbeitet, kritisiert die NSA und den britischen Dienst GCHQ ebenfalls stark und weist darauf hin, dass es illegal sei, den Google-Datentransfer ohne richterlichen Beschluss beziehungsweise einem Durchsuchungsbefehl mitzuschneiden. Die Verbindungen, die von den Geheimdiensten dafür genutzt wurden, sind laut Hearn nun verschlüsselt.