© US Patent

Cyborg-Plan

Google patentiert Gerät, das in Augapfel eingesetzt wird

Was Google in einem neuen Patentantrag beschreibt, hört sich wie absolute Science Fiction an. Das Patent sieht ein Gerät vor, das die natürliche Augenlinse ersetzen soll. Eingesetzt wird es über ein kleines Loch in der Linse, das mit Laser geformt wird. Anschließend wird eine Flüssigkeit in die Linsenkapsel injiziiert, die ein mikroskopisches Gerät enthält.

Wie Forbes berichtet, soll das Gerät eine elektronische Linse, Sensoren, Speicher, Akku und eine "stromsammelnde" Antenne enthalten. Letztere soll eine Funkfrequenz empfangen, mit der Strom übertragen wird. Das Gerät soll fortan dazu dienen, Licht besser auf die Netzhaut zu leiten. Man kann es sich also möglicherweise als eine Art variablen Brillenersatz vorstellen.

Google arbeitet bereits seit Längerem an Technologien, die direkt am oder im Augapfel platziert werden sollen. 2014 legte Google Pläne für eine Kontaktlinse vor, die das Zuckerlevel bei Diabetikern messen sollte. Diese Linsen werden nun von Verily, einer Unterabteilung der Google-Dachorganisation Alphabet, weiterentwickelt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!