Digital Life
04.06.2014

Hacker-Angriff gegen OSZE-Website

Die Website der OSZE wurde mit einer DoS-Attacke lahmgelegt. Für die Organisation ist dies ein Versuch, die Meinungsfreiheit einzuschränken.

Hacker haben die Internetseite der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa ( OSZE) lahmgelegt. Die Seite war wegen massenhafter Anfragen nicht mehr erreichbar, wie die Organisation am Mittwoch mitteilte. Es sei unklar, wer hinter der sogenannten Denial-of-Service-Attacke stecke. Mitarbeiter der OSZE sind in mehreren Ländern im Einsatz, unter anderem im Kosovo und in Aserbaidschan.

Am stärksten ist die OSZE momentan in der Ukraine aktiv, um den dortigen Konflikt einzudämmen. Seit vergangener Woche werden dort zwei Beobachterteams vermisst. Die OSZE-Beauftragte für Medienfreiheit, Dunja Mijatovic, bezeichnete den Hacker-Angriff als Versuch, die Meinungsfreiheit einzuschränken. Das sei inakzeptabel. Der OSZE gehören 57 Staaten an, darunter die USA und Russland. Derzeit hat die Schweiz mit ihrem Außenminister Didier Burkhalter den jährlich wechselnden Vorsitz inne.