Schnelleres WLAN verspricht das Samsung Galaxy S10

© APA/dpa/Soeren Stache / Soeren Stache

Digital Life
05/08/2019

Bei Internetradios kommt es zu massiven Ausfällen

Viele Geräte, die Radiosender und Podcasts über Internet abspielen, bleiben seit Tagen stumm.

Viele Internetradios haben derzeit mit Ausfällen zu kämpfen. Seit Montag sind Senderlisten auf vielen Geräten verschwunden. Viele internetfähige Radios scheitern seitdem an der Suche von Sendern und Podcasts, was unter vielen Nutzern für Verunsicherung und Ärger sorgt. Wie heise berichtet, dürfte das Problem auf einen Dienstleister zurückzuführen sein, der bislang eine populäre Senderdatenbank zur Verfügung stellte, nun aber seinen Dienst einstellte.

Viele Geräte betroffen

Betroffen dürften sämtliche Geräte sein, die auf das Verzeichnis des populären Anbieters Frontier Silicon setzen. Dieser veröffentlichte auf seiner Webseite eine Stellungnahme zu den Problemen und entschuldigte sich für diese. Durch das kurzfristige Aus des Drittanbieters ab Anfang Mai sei man gezwungen gewesen, im Hintergrund einen neuen Anbieter für das Radio- und Podcast-Verzeichnis zu verwenden.

Durch die Umstellung könne es zu Problemen, aber auch zu veränderten Menüstrukturen kommen. Das Update sollte automatisch an die Geräte ausgeliefert werden. Einige Nutzer berichten aber, dass das Gerät erst nach einem kompletten Neustart wiederverwendet werden konnte. Besonders ärgerlich für viele Nutzer: Sämtliche gespeicherte Channels sind durch die Umstellung weg. Auch die Funktion, Favoriten abzurufen, ist derzeit nicht mehr gegeben.

Ein Blick auf die Status-Seite des Dienstes zeigt auch, dass es auch am Mittwoch noch zu Performance-Problemen beim Laden kam.