Digital Life
03.05.2018

Jeder vierte Österreicher ist "Star Wars"-Fan

Laut einer Umfrage würden mehr Österreicher "die Macht" einsetzen, um Weltfrieden zu stiften, als damit die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Fast alle Österreicher (90 Prozent) kennen " Star Wars" und ein Viertel (25 Prozent) bezeichnete sich in einer repräsentativen Umfrage als Fan der Sternen-Saga. Das Marktforschungsinstitut Integral hat am Donnerstag anlässlich des morgigen "May the 4th be with you"-Feiertags für Jedis ihre Online-Erhebung veröffentlicht.

Fast jede zweite im April befragte Person (insgesamt 502 im Alter von 16 bis 69 Jahren) würde Weltfrieden stiften, wenn sie "die Macht", die geheimnisvolle Kraft der Jedis, hätten. Jeweils ein Viertel würde sich mit ihrer Hilfe teleportieren wollen bzw. mit einem Tier kommunizieren, jeder Zehnte einen Gegenstand schweben lassen. An der Weltherrschaft sind die Befragten scheinbar nicht interessiert: Nur eine Minderheit von zwei Prozent würde die "Macht" hierfür ausnutzen.

Luke Skywalker nicht so populär

Zwölf Prozent der Frauen identifizieren sich am stärksten mit Prinzessin Leia. Die Männer hingegen entdecken sich am ehesten bei Obi-Wan Kenobi bzw. Han Solo wieder. Die überwiegende Mehrheit jedoch findet sich selbst bei den Charakteren von "Star Wars" gar nicht repräsentiert.

Im Ranking der am häufigsten gesehenen "Star-Wars"-Filme liegen "Episode I - Die dunkle Bedrohung" (35 Prozent), "Episode V - Das Imperium schlägt zurück" (34 Prozent) und "Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter" (32 Prozent) praktisch gleichauf. Dabei finden die Episoden IV bis VI aus den 1970er- und 80er-Jahren deutlich mehr Anklang als die neueren Episoden. Ein Fünftel (18 Prozent) plant, den am 24. Mai anlaufenden Film "Solo: A Star Wars Story" im Kino anzuschauen.

Jährlich wird am 4. Mai der internationale "Star-Wars"-Tag gefeiert. "May the 4th be with you" bezieht sich auf den Spruch "May the force be with you" (Möge die Macht mit dir sein).