Einkaufen bei Wal-Mart

© REUTERS/KEVORK DJANSEZIAN

Digital Life
06/23/2019

KI-Kameras überwachen autonome Supermarkt-Kassen

Walmart setzt spezielle Kameras ein, um Ladendiebstahl bei Kassen ohne Personal zu registrieren.

Wer glaubt, dass man bei autonomen Kassen, bei denen man die Ware selbst einscannen muss, mal das ein oder andere Produkt mitgehen lassen kann, weil eh keiner so genau zusieht, irrt sich. Zumindest bei der Supermarktkette Walmart. Die setzt laut „Business Insider“ spezielle KI-Kameras ein, um ihre 1000 Filialen auf Ladendiebstähle hin zu überwachen.

Das Programm heißt „Missed Scan Detection“ und analysiert alle Aktivitäten an den Kassen - sowohl an den autonomen, als auch an denen, die noch mit Personal besetzt sind. Diese Überwachungsmethode dient nicht nur dazu, Ladendiebstähle zu erkennen, sondern auch um den Schwund von Artikeln zu verhindern.

Weniger Artikel verschwinden

Seit das System im Einsatz ist, hat sich die Anzahl der Artikel, die nicht mehr aufgetaucht sind, tatsächlich reduziert. Die KI-Kameras erkennen etwa auch, wenn der Kassenscanner einen Fehler macht und schlagen Alarm, denn nicht immer versuchen Menschen etwas absichtlich zu stehlen.

„Menschen tun sich schwer, Milch zu schannen“, sagt Walmart-CEO O’Herlihy. „Manchmal sind sie einfach frustriert, ohne geben auf, das Produkt weiter einzuscannen.“

Auch bei den Amazon Go Stores der Konkurrenz kommt ein ähnliches KI-System zum Einsatz, um Ladendiebstahl zu verhindern.