Digital Life
10.08.2016

Kirche will mit Drohnen Bibeln über IS-Gebiet abwerfen

Eine christliche Glaubensbewegung aus Schweden will mithilfe von Drohnen tausende "elektronische Bibeln" über IS-Gebiet abwerfen lassen und so dort missionieren.

Die schwedische Kirche "Livets Ord", Vertreter der christlichen "Wort des Glaubens"-Bewegung, wollen mithilfe von Drohnen Bibeln über besetztem IS-Gebiet im nahen Osten abwerfen lassen. Das berichtet die Washington Post. Bereits in den kommenden Wochen sollen mithilfe eines nicht genannten Partners tausende "elektronische Bibeln", die kaum größer als eine Pillenbox sind, abgeworfen werden. Sie erfordern offenbar keine externe Stromversorgung und verfügen über ein Display. Nähere Details, beispielsweise in welcher Sprache die Bibel verteilt wird oder welche Art von Drohnen genutzt werden sollen, sind nicht bekannt.

Joakim Lundqvist, der Leiter von "Livets Ord", ließ sich bei der Ankündigung der Aktion allerdings mit einer DJI Phantom 4 ablichten. "Das Projekt wurde in den Medien als 'Angriff auf den Islamischen Staat' dargestellt, in dem die Terrorgruppe das Ziel wäre. Das ist nicht richtig", gibt Christian Akerhielm, einer der Sprecher der Kirche, gegenüber der Washington Post zu Protokoll. Die Mission sei vielmehr mit dem Schmuggeln von Bibeln statt "militärischen Aktionen" vergleichbar.

Heftige Kritik an Kirche

"Livets Ord" (Schwedisch für "Worte des Lebens") stand bereits des öfteren in der Kritik. Unter anderem wurde der Kirche vorgeworfen, wie ein Kult organisiert zu sein. Zudem gibt es Berichte, wonach die Kirche den Siedlungsbau Israels im Westjordanland finanziell unterstützt haben soll. Im Vorjahr wurde zudem bekannt, dass sich die Führungsebene der Bewegung großzügige Gehälter ausbezahlt, während einfache Mitarbeiter unüblich niedrig entlohnt werden.