MUSIK
11/06/2010

Last.fm-App für Microsofts Kinect

Musiktitel lassen sich mit Handgesten und Sprache steuern

Am 10. November kommt Kinect, die Bewegungssteuerung für Microsofts Spielekonsole Xbox 360, in Europa in den Handel. Der Londoner Musikempfehlungsdienst Last.fm hat nun rechtzeitig vor dem Kinect-Start eine Web-App veröffentlicht, mit der es möglich ist, den Last.fm-Radiodienst mit Gesten und Sprache zu steuern.

Wenn die Xbox 360 mit dem Internet verbunden ist kann man mit der Last.fm-App personalisierte und Künstler-spezifische Radiostreams anhören, die mit Handgesten oder auf Zuruf übersprungen, favorisiert oder geblockt werden können.

Um die Last.fm nutzen zu können, brauchen Nutzer allerdings neben der Xbox 360 und der Kinect-Steuerung auch eine kostenpflichtige Xbox LIVE Gold-Mitgliedschaft. Diese erlaubt auch den Zugriff auf Facebook und Twitter. Die Last.fm-App steht allerdings vorerst nur Nutzern aus Großbritannien und den USA zur Verfügung. Wann die Kinect-App in Österreich gestartet wird, ist noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema:

Xbox-Bewegungssteuerung Kinect im Test

(futurezone)