Digital Life
31.10.2013

Mac OS X Mavericks hat Probleme mit externen Festplatten

Bei der Nutzung von externen Festplatten des Herstellers Western Digital können unter Apples neuem Betriebssystem "Mavericks" Daten verloren gehen.

In den Hilfe-Foren von Apple und Western Digital (WD) berichten mehrere Nutzer von Datenverlusten bei Verwendung ihrer externen WD-Laufwerke unter OS X 10.9 "Mavericks", wie Heise berichtet. Einer ersten Vermutung zufolge ist das Problem auf die von WD mitgelieferten Tools "Drive Manager", "Raid Manager" und "SmartWare" zurückzuführen. Laut einer Empfehlung von Western Digital, die auch per E-Mail an die Kunden verschickt wurde, sollen alle Nutzer von Mavericks die Hilfsprogramme von ihren Systemen entfernen.

Einige User, deren Daten verschwunden sind, berichten, dass sie mit Datenrettungs-Programmen die verschwundenen Dateien wiederherstellen konnten, was allerdings mit einigem Zeitaufwand verbunden ist. Auch die externen Festplatten anderer Hersteller machen einigen Mavericks-Usern Probleme, die allerdings nicht so gravierend sind wie bei WD-Produkten: Einige Firewire-Festplatten von LaCie und G-Drive wechseln unter OS X 10.9 nicht mehr in den Ruhemodus.