Digital Life
30.03.2018

Oberösterreicherin von "Internet-Freund" betrogen

Die 59-Jährige hatte den Betrüger über eine Online-Partnerbörse kennengelernt und zahlte ihm mehrere zehntausend Euro.

Eine 59-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck ist von einer Internet-Bekanntschaft um mehrere Zehntausend Euro betrogen worden. Die Frau wurde laut Polizei von dem Betrüger über eine Partnerbörse im Internet kontaktiert. Nachdem der Täter sich das Vertrauen der Frau erschlichen hatte, überwies diese innerhalb der vergangenen drei Monate mehrmals hohe Geldbeträge.

Angeblicher Soldat

Der Täter gab sich als " Kurt W." aus und gab an, Armeeangehöriger zu sein und sich im Ausland aufzuhalten. Da er bald in Pension gehen möchte, habe er bereits ein Päckchen mit seinen persönlichen Unterlagen, Medaillen und auch Diamanten im Wert von angeblich zwei Millionen Euro nach London voraus geschickt. Um dieses beim Zoll durch einen Diplomaten auslösen zu können, benötige er aber im Vorhinein Geld.

Die Frau überwies in Folge im Zeitraum von Ende Dezember 2017 bis Ende März 2018 mehrmals Geldbeträge in der Höhe von mehreren Zehntausend Euro an verschiedene Personen in Deutschland und England. Dann wurde die Frau aber doch misstrauisch und erstattete Anzeige.