Digital Life
06.07.2018

Online-Petition fordert Neuaustragung von WM-Spiel

Mehr als 278.000 Unterzeichner einer Online-Petition fordern, dass das Achtelfinale zwischen England und Kolumbien wiederholt wird.

Mehr als eine Viertelmillion Kolumbianer haben eine Wiederholung des WM-Achtelfinalspiels zwischen ihrer Fußball-Nationalmannschaft und England gefordert. Eine entsprechende Petition hatte am Freitagmorgen rund 278.000 Befürworter.

Begründet wird dieser Vorstoß mit dem angeblich irregulären Elfmeter, den Harry Kane zum 1:0 nutzte, und der angeblich falschen Aberkennung eines Treffers von Carlos Bacca in der Verlängerung. England hatte das Spiel im Elfmeterschießen gewonnen und trifft im Viertelfinale an diesem Samstag auf Schweden.

"Mein Name ist Juan Diego García. Ich bin Kolumbianer und Jura-Student an der Katholischen Universität von Kolumbien", heißt es in der Petition. "Mit diesen beiden Fehlentscheidungen hat der Schiedsrichter das Spiel zum Gunsten von England gedreht. Ich bitte die FIFA, sich die Situation noch einmal anzusehen, um ein Zeichen für Fair Play zu setzen." Ob die FIFA auf die Petition reagieren wird, ist unklar. Fans der englischen Nationalmannschaft spotteten jedoch auf Twitter über die Petition und bezeichneten diese als "absurd", "an Strohhalme klammern" und bezeichneten Kolumbien als das "Liverpool des internationalen Fußballs".