© Planet Labs

Digital Life
01/10/2020

Satellitenbilder zeigen die Zerstörung durch Raketenangriff des Irans

Mit Mini-Satelliten konnten die Aufnahmen des al-Asad Militärflughafens schon kurz nach dem Angriff gemacht werden.

Am 7. Jänner griff der Iran eine Militärbasis im Irak an. Es war eine Vergeltungsmaßnahme gegen die US-Truppen, die zusammen mit irakischen Truppen am al-Asad Militärflughafen stationiert sind. Schon kurz nach dem Angriff gibt es jetzt Satellitenbilder, die deutlich die Einschläge der Raketen zeigen.

Diese kommen vom US-Unternehmen Planet Labs. Es hat sich mit Mini-Satelliten darauf spezialisiert, möglichst rasch Aufnahmen bereitzustellen. Planet Labs verspricht seinen Kunden bis zu zwei neue Bilder pro Tag von ausgewählten Gebieten und täglich neue Bilder der kompletten Erde. Aufgenommen werden die Bilder mit einer Flotte von über 140 Satelliten. Zum Vergleich: Bei Google Earth sind die Aufnahmen einiger Gebiete der Erde mehrere Jahre alt.

Bild links: © Planet Labs

Bild rechts: © Planet Labs

Satellitenbilder des Militärstützpunktes vor und nach dem Angriff

Die aktuellen Fotos von der Militärbasis sind mit einem Satelliten des Typs SkySat entstanden. Diese haben in etwa die Größe eines Mini-Kühlschranks. Sie können Fotos machen, bei denen ein Pixel 72 Zentimeter auf der Erde entspricht.

Zu den Kunden von Planet Labs gehören etwa Umweltschutzorganisationen, aber auch Behörden und Staaten. Diese überwachen damit etwa Truppenbewegungen, die Atomprogramme des Irans und Nordkoreas, oder kriminelle Organisationen. Menschenrechtsorganisationen haben durch die Bilder von Planet Labs etwa Massengräber aufgespürt und dokumentieren so Kriegsverbrechen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.