© Bild: Mikko Pitkanen / Fotolia

USA
01/19/2012

Software im Millionenwert gestohlen

Ein chinesischer Programmierer soll einen Programmcode im Wert von fast zehn Millionen US-Dollar von der Federal Reserve Bank in New York gestohlen haben.

Der 32-Jährige chinesische Programmierer Bo Zhang wird beschuldigt, die wertvolle Software auf eine externe Festplatte kopiert zu haben. Das Entwickeln des Programms habe der Federel Reserve Bank in New York 9,5 Millionen Dollar (7,4 Millionen Euro) gekostet.

Ein Sprecher der Bank erklärte in einer Stellungnahme, dass die Lücke sofort untersucht werde und alle Details an die zuständigen Behörden weitergegeben werden. "Die New York Fed hat ihre jetzt schon beachtlichen Sicherheitsmaßnahmen nach dem Vorfall noch weiter verstärkt", so der Sprecher.

Die Behörden gehen offenbar nicht von einem Spionagedelikt aus, da sich die Anschuldigungen nur um Diebstahl drehen, wie ein Experte gegenüber NBC feststellt. Laut eigenen Angaben wollte Zhang den Code für seinen persönlichen Gebrauch absichern, etwa für den Fall, dass er seinen Job verliere.

Die Verhaftung und die erste Anhörung erfolgte am Mittwochmorgen (Ortszeit). Der Anwalt des Beschuldigten wollte sich zu den Vorwürfen nicht äußern. Zhang, der in Queens lebt, wurde gegen eine Kaution von 200.000 USD-Dollar freigelassen. Im Falle einer Verurteilung drohen dem Verdächtigen bis zu zehn Jahre Haft.