© Gregor Gruber

Unfall
01/12/2015

Tödliches Stickstoffleck in LG-Fabrik

Bei einem Unfall in einer Fabrik des Elektronikherstellers LG in Südkorea sind mindestens zwei Personen ums Leben gekommen.

In Paju, nördlich der Hauptstadt Seoul, ist es am Montag nach Mitternacht zu dem Unfall gekommen, wie mashable berichtet. Bei Umbauarbeiten im neunten Stock einer Produktionsanlage des südkoreanischen Unternehmens LG kam es zu einem Austritt von Stickstoff. Die Arbeiter dürften das Leck nicht bemerkt haben. Die Ursache des Gasaustritts ist noch unbekannt.

Stickstoff ist ein durchsichtiges, geruchloses Gas und der Hauptbestandteil der Luft, die wir atmen. In purer Form führt es allerdings zum Erstickungstod. Zwei Arbeiter sind bei dem Unfall ums Leben gekommen, einer starb noch in der Fabrik, ein weiterer verstarb wenig später im Krankenhaus.