© Uber

Digital Life
11/25/2015

Uber setzt "Sicherheitsrat" ein

Uber hat angekündigt, ein Gremium einzurichten, das sich um Belange der Fahrgastsicherheit kümmern soll.

Der neue Sicherheitsrat besteht aus sechs Personen, darunter ein ehemaliger Polizeichef aus Boston, ein ehemaliger Vizepräsident des Texanischen Verkehrsministeriums und die ehemalige Vizepräsidentin des Netzwerks gegen häusliche Gewalt, wie die LA Times berichtet. Das Gremium soll Uber in Fragen der Sicherheit beraten. Zu den Kompetenzen gehören die Sicherheit von Fahrgästen und Fahrern, Datenschutz und die Zusammenarbeit mit lokalen Behörden.

Uber war zuletzt immer wieder in die Schlagzeilen geraten, weil es Sicherheitsprobleme gegeben hat. Im Februar waren etwa Daten von 50.000 Uber-Fahrern im Netz einsehbar. Zudem gab es immer wieder Kritik am Unternehmen, weil die Effektivität der Sicherheitsüberprüfungen für potenzielle Fahrer in Frage gestellt wurde, etwa von Bezirksanwälten aus Los Angeles und San Francisco.