© APA/AFP/FREDERIC J. BROWN / FREDERIC J. BROWN

Digital Life
04/20/2019

Warum Elon Musk auf Twitter ein Schaf war

Der Tesla- und SpaceX-Chef wechselte sein Profilbild auf Twitter. Dem geht jedoch eine komplexe Geschichte voraus.

SpaceX- und Tesla-Chef Elon Musk zählt mit seinen 25,8 Millionen Followern zu den einflußreichsten Twitter-Nutzern. Ein Grund dafür ist auch, dass sich der Milliardär auf der Mikroblogging-Plattform selten ein Blatt vor den Mund nimmt - sehr zum Missfallen der US-Börsenaufsicht. Am Mittwoch sorgte Musk aber mit einer vergleichsweise harmlosen Aktion für Aufsehen: Er wechselte sein Profilbild mit dem Foto eines Schafes aus.

Der Grund dafür ist komplexer als es zunächst den Anschein hat. Ausgangspunkt ist ein Twitter-Meme aus dem Vorjahr. Ein Twitter-Nutzer postete ein Foto des britischen Hoteliers David Morgan-Hewitt und bezeichnete ihn als "Absolute Unit" (frei übersetzt: "Gewaltiges Gerät"). Die Aussage wurde von weiteren Twitter-Nutzern für andere Motive aufgegriffen, unter anderem vom britischen Museum of English Rural Life. Dieses postete im April 2018 eine alte Aufnahme eines ungewöhnlich großen Schafes und schrieb "look at this absolute unit" ("schaut  euch dieses gewaltige Gerät an") dazu.

Stratolaunch als Ausgangspunkt

Der Tweet ging viral und verzeichnete binnen 72 Stunden mehr als 98.000 Likes und 27.600 Retweets. Ein Jahr später griff auch das MIT Technology Review beim Posten eines Artikels zu Stratolaunch auf dieses Meme zurück. Die US-Zeitschrift postete den Artikel zum Start des größten Flugzeuges der Welt mit dem Text "Look at the size of this absolute unit". Musk antwortete darauf mit einem Foto des Schafs und dem Satz "I'm an absolute unit too".

SpaceX war selbst von 2010 bis 2012 am Stratolaunch-Projekt beteiligt. Das vom Microsoft-Mitgründer Paul Allen finanzierte Unternehmen entwickelt ein Flugzeug, mit dem Raketen aus der Luft ins All starten können. Die Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen endete jedoch relativ abrupt. "Wir hatten Interesse an ihren Triebwerken, aber Elon und sein Team wollen lieber zum Mars. Wir hatten einfach andere Prioritäten, deswegen war die Trennung einvernehmlich", erklärte der frühere Stratolaunch-Präsident Chuck Beames in einem Interview.

Reaktion auf Fans

Für Musk dürfte die Situation aber nicht so einfach gewesen sein, was seine Reaktion auf Twitter erklären könnte. Seine Follower drängten ihn rasch nach dem Posten des Fotos, dass er das Schaf als neues Profilbild wählen soll. Kurioserweise kam er dem Wunsch seiner Fans nach. Damit war es aber noch nicht vorbei: Das Museum of English Rural Life bekam das mit und wechselte das eigene Profilbild auf jenes von Musk.

"Zwei können dieses Spiel spielen" postete man auf Twitter. Der Wechsel der Profilbilder sorgte offenbar auch dafür, dass das Museum zahlreiche an Musk bestimmte Anfragen, beispielsweise nach Jobs, bekam. Zudem trat man eine Flut an neuen Memes los. Musk selbst verlor offenbar nach zwei Tagen das Interesse am Schaf-Foto und wandte sich nach ein paar Schaf-Tweets wieder anderen Themen zu.