Digital Life 03.03.2018

Ins Netz gegangen: Wie Google Maps die Weltpolitik lenkt

© Bild: Screenshot

"Ins Netz gegangen" ist zurück. Diesmal: Die Macht der Karten, ein Vorschlaghammer auf einer Glasbrücke und Monster im Größenvergleich.

Unsere beliebte Kolumne "Ins Netz gegangen", in der wir seit vielen Jahren wöchentlich die besten Video-Fundstücke präsentieren, die uns im Arbeitsalltag unterkommen, ist zurück. In den vergangenen Wochen ausgefallen, gibt es nun ein Comeback - wie immer mit diversen Beiträgen, die uns interessant, merkwürdig oder besonders witzig erschienen sind.

1 / 43
©Screenshot

Eindrucksvolles Beispiel dafür, wie man das Beste daraus machen kann, wenn der Computer ein Problem mit der neuen Maus hat.

©Screenshot

Zwei Profis führen vor, wie man sich alleine mit Materialien aus der Natur ein Haus in der Erde bauen kann. Sieht am Ende wirklich toll aus.

©Screenshot

Der legendäre Rennfahrer Ayrton Senna testet den Honda NSX-R, wahrscheinlich im Jahr 1992. Dabei kann man seine eigenwillige Fußtechnik beobachten.

©Screenshot

Unterdessen auf einem russischen "Flughafen". Straße wäre treffender. So oder so ist dem Piloten nicht zu trauen.

Ein Engländer war mit der Geschwindigkeit seines E-Bikes nicht zufrieden. Also hat er seinem elektrischen Fahrrad kurzerhand einen Turbo verpasst. Genannt hat er das E-Bike übrigens "Stupidity".

©YouTube

Hier sind wirklich zwei Experten am Werk. Der eine kommt nicht in sein Auto, der andere hat eine grenzgeniale Idee.

©YouTube

Eine Prothese muss nicht unbedingt ein Ersatz für einen Körperteil sein, sie kann auch eine Erweiterung sein, so wie dieser dritte Daumen.

( futurezone ) Erstellt am 03.03.2018