Digital Life
03.04.2014

Yahoo verschlüsselt Verbindungen zwischen Datencentern

Der Internetkonzern will angesichts der Spionageaffäre rund um den US-Geheimdienst NSA offenbar wieder Vertrauen bei seinen Nutzern zurückgewinnen.

Yahoo hat bekannt gegeben, den Datenverkehr zwischen seinen Rechenzentren seit Beginn dieser Woche standardmäßig zu verschlüsseln. In Zukunft soll außerdem der Nachrichtenversand über den Yahoo Messenger ebenfalls verschlüsselt werden.

„Hunderte Yahoo-Mitarbeiter haben in den letzten Monaten rund um die Uhr gearbeitet, um Yahoo für unsere Nutzer sicherer zu machen“, schreibt Yahoo-Sicherheitsmanager Alex Stamos in einem Blogpost. „Unser Ziel ist es, unsere komplette Plattform standardmäßig für alle User zu verschlüsseln“, so Stamos. Wie er in einem Treffen mit Journalisten am Dienstag klar machte, ist die PRISM-Affäre der direkte Grund für diesen Schritt.

Zuletzt sorgte Google mit dem gleichen Vorgehen für Schlagzeilen, Ende März wurde bekannt, dass der Suchmaschinengigant den Datenverkehr zwischen seinen Datencentern ebenfalls komplett verschlüsselt.