© Apple

Games
05/07/2019

Apple bringt erstes Spiel seit zehn Jahren heraus

Um seinem Großinvestor zu schmeicheln, hat der iPhone-Hersteller ein eigenes Smartphone-Game auf den Markt gebracht.

Apple-CEO Tim Cook überraschte mit einem spontanen Auftritt die Teilnehmer der Jahresversammlung von Berkshire Hathaway, der Holdinggesellschaft des Apple-Großaktionärs Warren Buffett. Dabei hatte Cook einen Cameo-Auftritt in einem humoristischen Kurzfilm, in dem Buffett ein geheimes Apple-Labor besucht. Cook schlägt in dem Clip Buffett vor, ein Zeitungsjunge-Spiel (newspaper-tossing game) zu entwickeln. Das berichtet MacRumors.

Der Apple-CEO witzelte Buffett könne doch der Zeitungsjunge in dem neuen iPhone-Spiel werden. Und wie sich am Ende herausstellt, hat Apple tatsächlich ein Newspaper-tossing-Spiel in den App Store gebracht, in dem der Investor einen Zeitungsjungen darstellt. Es geht darum, Zeitungen vor die Haustüren zu werfen und sich seinen Weg von Omaha in Nebraska, dem Sitz von Berkshire Hathaway, nach Cupertino in Kalifornien, dem Sitz von Apple, zu bahnen. Na, wenn das nicht dem Großinvestor schmeichelt.

Das Game von einem Spielestudio entwickelt. Das Copyright und die Vertriebsrechte liegen aber bei Apple. Damit ist "Warren Buffet's Paper Wizard" technisch gesehen das erste Spiel seit 2008, das Apple auf den Markt bringt. Damals hatte der iPhone-Hersteller ein Texas Hold'em-Spiel zum Start des App Store veröffentlicht.