Games
02/22/2019

Bowser wird CEO von Nintendo of America

Ein kurioser Positionswechsel bei der nordamerikanischen Zweigstelle von Nintendo sorgt für Lacher im Netz.

Reggie Fils-Aimé, seit 2006 Präsident und CEO der amerikanischen Zweigstelle von Nintendo, hat am Donnerstagabend seinen Rücktritt verkündet. Sein Nachfolger: Doug Bowser, der aktuelle Leiter der Sales- und Marketing-Abteilung von Nintendo of America. Die Tatsache, dass ausgerechnet jemand mit dem Nachnamen Bowser die CEO-Position bei Nintendo of America übernehmen soll, sorgte nicht nur bei Nintendo-Fans für Lacher.

Auf Twitter machen sich zahlreiche Nutzer darüber lustig, dass der neue CEO den Namen des Widersachers von Mario trägt. „Nach all den Jahren geben sie Bowser einfach so die Schlüssel zum Pilzkönigreich“, schreibt etwa ein Nutzer. Andere weisen unterdessen darauf hin, dass in einem Foto von Bowser im Hintergrund Mario und Luigi gefesselt mit einem Gamecube-Controller zu sehen sind.

Ungeachtet der kuriosen Namensähnlichkeit, auf die selbst Fils-Aimé in seinem Abschiedsvideo hinwies, ist der CEO-Wechsel nicht unwesentlich. Nintendo of America ist die älteste Zweigstelle des japanischen Videospiel-Konzerns, die vor allem für die den Import japanischer Inhalte in den Westen eine wesentliche Rolle spielt.

Fils-Aimé, der 57-jährige US-Amerikaner mit haitianischen Wurzeln, ist eines der bekanntesten Gesichter der Videospiel-Branche, was ihm auch zahlreiche Spitznamen, wie „Regginator“, einbrachte. Insbesondere sein Auftritt bei der E3 2004 machte ihn bekannt, als er folgenden Satz sagte: „My name is Reggie. I’m about kickin’ ass, I’m about takin’ names, and we’re about makin’ games.“