© gamewizard69

Games
07/13/2019

Eines der seltensten Videospiele wird für 90.000 Dollar verkauft

Vom Atari-Spiel Extra Terrestrials wurden nur 100 Stück hergestellt, die lokal in Kanada verkauft wurden.

Laut dem Verkäufer handelt es sich bei Extra Terrestrials um das „seltenste Videospiel aller Zeiten“. Selbst wenn es das nicht ist, ist es zumindest eines der seltensten. Es ist so selten, dass 27 Jahre lang kaum jemand von dessen Existenz wusste. Aber ist es deshalb 90.000 US-Dollar wert, die der Verkäufer gerne hätte?

Das Spiel wurde von Skill Screen Games gemacht. Das war ein Unternehmen der Familie Banting aus Burlington, Ontario. Extra Terrestrials ist damit das einzig bekannte, kommerzielle Spiel für den Atari 2600, das in Kanada entstanden ist.

E.T. der Außerirdische

Die Bantings wollten vom Hype profitieren, der rund um die Heimkonsole Atari 2600 und dem Film „E.T. – der Außerirdische“ entstanden ist. Daher auch der Name des Spiels. Im englischen Original heißt der Film „E.T. the Extra-Terrestrial“.

Die Bantings heuerten den Programmierer Herman Quast an. Dieser sollte ein Labyrinth-Game für zwei Spieler machen, das an E.T. angelehnt ist. Eine offizielle Lizenz hatte man nicht. Das Spiel sollte rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft 1983 fertig sein.

Video Game Crash

Das Erscheinen des Spiels verschob sich auf Anfang 1984. Davor ereignete sich der große Video Game Crash von 1983. Ein wirtschaftlicher Erfolg für Extra Terrestrials war damit quasi ausgeschlossen – schließlich waren es solche Spiele niedriger Qualität, die zum Video Game Crash beitrugen.

Die Bantings beschlossen dennoch, die Sache zu Ende zu bringen. Allerdings ließen sie nur 100 Spielemodule produzieren. Diese wurden auch nicht, wie ursprünglich geplant, durch Distributoren verkauft, sondern persönlich, von Tür zu Tür. Das Verbreitungsgebiet von Extra Terrestrials war deshalb sehr beschränkt, nämlich auf den Wohnort der Banting-Familie und die nähere Umgebung.

27 Jahre verschollen

Erst 2011 wurde die Existenz dieses Spiels in der Atari-Sammler-Gemeinschaft bekannt. Ein Exemplar wurde dem Canada Personal Computer Museum gespendet. Dieses befindet sich in Brantford, Ontario – etwa 40 Autominuten von der Heimatstadt der Banting-Familie entfernt.

Um das Spiel für die Nachwelt zu erhalten, wurde ein ROM davon erstellt. Zudem wurde mit der Absprache der Familie eine auf 100 Stück limitierte Reproduktion des Spiels gemacht und verkauft. Seitdem hat das Museum noch zwei weitere Originale des Spiels auftreiben können. Ein Viertes ist ebenfalls bekannt: Es befindet sich im Besitz des Programmierers Herman Quast.

Das fünfte Exemplar

Jetzt ist ein fünftes Exemplar aufgetaucht. Es ist das, dass der Verkäufer auf eBay für 90.000 US-Dollar anbietet. Laut dem Verkäufer habe er das Spiel selbst gekauft, von jemand in der Gegend von Brantford. Er habe selbst viel Geld dafür gezahlt. Ob es auch nur ansatzweise so viel wie die 90.000 US-Dollar sind, die er jetzt für das Spiel haben möchte, darf bezweifelt werden.

Da bisher noch keine Exemplare von Extra Terrestrials öffentlich angeboten wurden, ist schwer zu sagen, ob der Preis von 90.000 US-Dollar gerechtfertigt ist. Den Rekord für das bisher am teuersten verkaufte Atari-Spiel hält Air Raid. Im Jahr 2010 wurde eines für 31.600 US-Dollar verkauft.