Games
24.07.2018

Microsoft arbeitet angeblich an günstiger Xbox für Streaming

Microsofts kommende Spielekonsole soll laut einem aktuellen Bericht in zwei Varianten erscheinen.

Im Rahmen der E3 wurde bekannt, dass Microsoft an einem eigenen Spiele-Streaming-Service arbeitet. Laut einem aktuellen Bericht bei Thurrott soll das entsprechende Angebot Scarlet Cloud heißen und Teil von Microsofts künftiger Xbox-Strategie sein. Demnach soll die neue Xbox in zwei Varianten erscheinen.

Die konventionelle Version soll so funktionieren, wie man es von den Vorgängern bereits kennt und Spiele lokal ausgeführt werden. Die zweite Variante soll dafür ausgelegt sein, Games aus der Cloud zu streamen. Um die Latenzzeiten möglichst gering zu halten, soll allerdings auch bei der Streaming-Variante ein Teil des Spiels lokal ausgeführt werden. Details zur genauen Funktionsweise sind bisweilen noch unbekannt.

Günstiger

Die Streaming-Xbox dürfte deutlich günstiger angeboten werden, als die konventionelle Variante, wie es heißt. Microsoft verkauft Xbox-Hardware seit jeher mit verhältnismäßig geringer Gewinnmarge, um sein Geld dann mit Spieleverkäufen und Online-Services zu verdienen.  

Auch Microsofts Konkurrenz setzt bereits auf Streaming, wenngleich die jeweiligen Angebote nicht der Hauptfokus der Unternehmen sind. So bietet Sony etwa verschiedene PlayStation-Spiele via PlayStation Now (futurezone-Test) an. Ebenfalls im Geschäft mit dem Streaming ist Nvidia, dessen Dienst GeForce Now sich aktuell aber noch in der Beta-Phase befindet.