© APA/AFP/MARK RALSTON / MARK RALSTON

Games
06/09/2019

Microsoft präsentiert neue Xbox mit 8K und SSD

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat Microsoft seine neue Konsolengeneration Xbox "Project Scarlett" vorgestellt.

Wer geglaubt hat, die aktuelle Konsolen-Generation von Sony und Microsoft war die letzte, wird nun eines besseren gelehrt. Sonntagnacht kündigte Microsoft auf der Spielemesse E3 die neueste Xbox-Generation "Scarlett" an, welche neue Maßstäbe in puncto Grafik und Leistung setzen soll.

Die Konsole wird Auflösungen bis zu 8K und bis zu 120 Bilder pro Sekunde bei der Framerate unterstützen. Darüber hinaus verbaut Microsoft erstmals SSD, die nicht nur als Festplattenspeicher, sondern auch als virtueller RAM zum Einsatz kommt.

40 Mal so schnelle Festplatte

In einem Video, das Microsoft zur Präsentation veröffentlichte, ist durch den Einsatz von SSD von einer bis zu 40-fachen Leistungssteigerung gegenüber der bestehenden Konsolengeneration die Rede - zumindest, was die Festplatte betrifft.

Im Vergleich zu den allgemeinen Leistungskennzahlen der Xbox One X soll die neue Konsole zumindest vier Mal so schnell sein. Durch den Echtzeitaufbau könne man viel stärker ins Detail gehen und Szenerien im Gameplay zeigen, die es so bisher noch nicht gab. Bei der Prozessorarchitektur setzt Microsoft auf AMD Zen 2 mit GDDR6 Memory.

Halo Infinite

Um Gamern einen zusätzlichen Anreiz zum Upgrade zu geben, wird der Marktstart im Jahr 2020 rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft mit der Veröffentlichung von Halo Infinite zusammenfallen. Der sechste Teil der beliebten Halo-Serie wird nicht nur für die neue Xbox Project Scarlett verfügbar sein, sondern auch Teil des neuen Streaming-Dienstes, den Microsoft anbieten will.

Der neue Teil wird als "spiritueller Reboot" angekündigt. Auch ein Trailer ist bereits vorhanden und wurde ebenfalls im Rahmen der E3-Präsentationen veröffentlicht.

xCloud und Controller

Ebenfalls mehr Einblick bekamen Xbox-Fans in das neue Streaming-Service xCloud. Dabei ließ Microsoft aufhorchen, dass sämtliche Xbox One Titel auf der neuen Streaming-Plattform verfügbar sein werden. Auch Updates von Xbox One Spielen werden sofort an die Cloud weitergegeben, damit Spieler stets auf dem neuesten Stand sind - egal, von wo sie sich zum Gaming übers Internet entscheiden.

Darüber hinaus wird xCloud auch kompatibel zu älteren Xbox 360 Games sein. Damit werden bereits zum Start mehr als 3500 Titel verfügbar sein. Eine Beta wird noch bis Ende 2019 erwartet. Ebenfalls noch in diesem Jahr - im November - können Gamer sich den komplett überarbeiteten Elite-Controller zulegen, der auch am Sonntag gezeigt wurde.