Games
15.06.2018

Steam unterstützt Windows XP und Vista nicht mehr

Dass der Support für die veralteten Betriebssysteme eingestellt wird, ist zum Teil die Schuld von Google.

Die Computerspieleplattform Steam hat angekündigt, den Support für Windows XP und Vista einzustellen. Ab dem 1. Jänner 2019 wird die Steam-Software nicht mehr auf diesen veralteten Betriebssystemen funktionieren.

Wie auf der Website von Steam zu lesen ist, gibt es nur eine Lösung: Das Update auf eine aktuellere Version von Windows. Schuld an dem Support-Ende ist teilweise Google. Wie Steam schreibt, werden die neuesten Funktionen in der Software eine eingebettete Version von Google Chrome nutzen. Und Google Chrome funktioniert nun mal nicht mehr mit den alten Windows-Versionen. Außerdem werden zukünftige Versionen von Steam Windows-Features und Sicherheits-Updates benötigen, die es nur in Windows 7 oder neuer gibt.

Bis Ende 2018 können noch Games mit Steam auf Windows XP gespielt werden. Allerdings werden einige andere Funktionen der Software eingeschränkt sein. So wird etwa der neue Steam Chat nicht verfügbar sein.

Viele User dürfte man mit dem Support-Aus nicht verärgern. Laut der Nutzungszahlen von Mai 2018 haben nur noch 0,23 Prozent aller Steam-User Windows XP in Verwendung. Das häufigste Betriebssystem ist die 64-Bit-Version von Windows 10 (57,67 Prozent) gefolgt von Windows 7 64 Bit (34,86 Prozent).