© Deleted - 1418451

Naher Osten

Iran startet eigenes E-Mail-System

Der Iran will von internationalen Online-Diensten unabhängig werden und startet dazu einen eigenen Mail-Dienst. Das hat der Kommunikationsminister Mohammed Hassan Nami laut der Süddeutschen über das Staatsfernsehen verkündet. Demnach wurde das Service von „Experten vor Ort“ entwickelt, Betreiber ist die staatliche Post.

Bei dem Dienst soll jeder Bürger eine Adresse zugewiesen bekommen. Laut Schätzungen gibt es in dem Land mit 75 Millionen Einwohnern rund 32 Millionen Internet-Anwender.

Bereits seit einiger Zeit sind in dem Land Online-Dienste wie Facebook, Twitter oder YouTube blockiert. Das hauseigene Intranet soll bis zum Jahr 2015 finalisiert werden. Bis dahin hofft man, sich vollkommen vom globalen Web trennen zu können. Lediglich Behörden und einige ausgewählte Unternehmen sollen Sondergenehmigungen für die Nutzung des World Wide Web ausgestellt bekommen.

Mehr zum Thema

  • Iran drosselt Internet bei Unruhen
  • Vor Wahlen: Massive Phishing-Attacke im Iran

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare