Ausfall
11/07/2011

Israel dementiert Hacker-Attacke

Technischer Fehler soll Ursache für Webseiten-Ausfall gewesen sein

Schwere Computerpanne in Israel: Die Webseiten mehrerer Regierungs- und Sicherheitsorganisationen waren nach einem Totalabsturz stundenlang lahmgelegt. Die internationale HackerorganisationAnonymous“ hatte der israelischen Regierung vorher mit einem Angriff gedroht. Das Finanzministerium, das für alle Webseiten der Regierung zuständig ist, dementierte jedoch am Montag Berichte über eine Hacker-Attacke.

„Dies war ein technischer Fehler“, sagte eine Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa. Es habe lediglich ein Problem mit dem zentralen Server gegeben.

Die israelische Zeitung „Haaretz“ beschrieb den Vorfall als „schlimmsten Computerabsturz in der Geschichte der israelischen Regierungswebseiten“. Unter anderem seien am Sonntag die Seiten der Streitkräfte, mehrerer Ministerien sowie der Geheimdienste Mossad und Shin Bet betroffen gewesen.

Drohung von Anonymous
Die HackerorganisationAnonymous“ hatte Israel zwei Tage vor der Panne gedroht. Sie protestierte dagegen, dass Israel am Freitag zwei Schiffe mit pro-palästinensischen Aktivisten abgefangen hatte, die die Seeblockade des Gazastreifens durchbrechen wollten.

Eine männliche Stimme beschrieb Israels Vorgehen in dem über YouTube verbreiteten Video als „Piraterie“. „Wir akzeptieren diese Art von aggressivem Verhalten gegen unbewaffnete Zivilisten nicht“, sagte er. „Wenn Sie weiter Hilfsschiffe auf dem Weg nach Gaza blockieren oder die schrecklichen Taten vom 31. Mai 2010 gegen die Gaza Freedom Flotilla wiederholen, lassen Sie uns keine andere Wahl, als zurückzuschlagen“, hieß es an die israelische Adresse. „Immer und immer wieder, bis Sie aufhören.“ Israelische Soldaten hatten vor fast eineinhalb Jahren bei der Stürmung der „Mavi Marmara“ neun türkische Aktivisten getötet.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.