Netzpolitik
26.04.2018

Mark Zuckerberg will angeblich im EU-Parlament aussagen

Quellen aus dem EU-Parlament zufolge könnte der Facebook-Chef den Abgeordneten bereits im Mai Rede und Antwort stehen.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist nach Angaben aus EU-Parlamentskreisen bereit, nach den Vorwürfen um den Missbrauch persönlicher Daten durch das Soziale Netzwerk vor dem Europarlament auszusagen. Wie es am Donnerstag weiter aus den Kreisen hieß, sollte ein Treffen noch im Mai stattfinden. Zuckerberg hat dem Vernehmen nach noch Bedingungen für einen Auftritt vor den EU-Abgeordneten gestellt.

Auch das Format, in dem der Facebook-Chef aussagen soll, sei noch nicht genau geklärt, hieß es. Die Abgeordneten hatten Zuckerberg nach dem Skandal um Cambridge Analytica nach Straßburg eingeladen. Facebook soll die Daten seiner Nutzer unter anderem für den Wahlkampf von US-Präsident Donald Trump weitergegeben haben.