Googles Android ist das meistverbreitete Smartphone-Betriebssystem

© Google / bq

Produkte
09/18/2015

Android One: Billig-Smartphones kommen nach Europa

Google bringt die ersten Android One-Geräte nach Europa, beginnend mit Spanien und Portugal.

Nach der Veröffentlichung der ersten Android One-Smartphones in Teilen Asiens, dem Mittleren Osten und Afrika, werden die Einsteiger-Smartphones in Zusammenarbeit mit der spanischen Firma bq erstmals in Europa vertrieben. Laut dem Social Media-Accounts des Unternehmens übernehmen sie den Vetrieb in Spanien und Portugal. Die Smartphones zeichnet neben einem günstigen Preis aus, dass das Betriebssystem unberührt bleibt und wie bereits bei der Nexus-Reihe Updates direkt von Google kommen.

Spezifikationen

Das bq Aquaris A4.5 wird von einer MediaTek Quad-Core CPU angetrieben, besitzt einen Gigabyte RAM und hat Dual-SIM-Support. 16 GB Flashspeicher, von denen 10,5 GB nutzbar sind, microSD-Support für bis zu 64 Gigabyte und eine acht Megapixel-Kamera runden das Paket ab. Das IPS-Display mit einer qHD-Auflösung (960x540) hat eine Bildschirmdiagonale von 4,5 Zoll und soll zudem mit Handschuhen bedienbar sein. Für eine besseren Sound soll Dolby-Technologie sorgen.

Neben dem eigentlichen Gerät erhält der Käufer ein kostenloses dreimonatiges Google Play Music All Access-Abo und 5 Jahre Garantie. Das Aquaris 4.5 kommt mit Android 5.1.1 Lollipop, weitere Software-Updates werden für 24 Monate garantiert. Die Preise variieren, in Spanien wird es 169,90 Euro, in Portugal 179,90 Euro kosten.

Fragezeichen hinter Österreich

Ob und wann Android One-Smartphones auch in Österreich verfügbar sein werden, ist noch nicht bekannt.