Produkte
16.12.2013

Apple iWatch soll im Oktober vorgestellt werden

Die Smartwatch von Apple soll laut einem chinesischen Blog drahtloses Laden aus größerer Distanz unterstützen und nur über einen kleinen Akku verfügen.

Die Gerüchte rund um eine Apple-Smartwatch sind in den letzten Monaten nahezu verstummt, mittlerweile hat sich aber ein chinesischer Blog wieder zu Wort gemeldet. Laut dem Tech-Blog Ctech wird Apple im Oktober 2014 seine iWatch ankündigen. Diese soll zudem über einen 100 mAh-Akku sowie drahtlose Lade-Technologie verfügen. G 4 Games zufolge sei Ctech als "bekannte Quelle, die eine recht gute (manch einer würde exzellent sagen) Bilanz bei Apple-Leaks aufweist."

Kleiner Akku, schnelles Laden

Die Größe des Akkus überrascht, hat doch bereits Samsungs Galaxy Gear trotz 350 mAh-Akku starke Probleme bei der Laufzeit gehabt. Das dürfte allerdings das drahtlose Laden ausgleichen. Dabei soll allerdings nicht magnetische Induktion zum Einsatz kommen, wie es beispielsweise bereits bei Zahnbürsten oder in Geräten nach dem Qi-Standard (zum Beispiel das Nexus 4) eingesetzt wird.

Stattdessen setzt Apple laut Ctech auf magnetische Resonanz, wodurch die Smartwatch auch aus größeren Distanzen geladen werden kann. Die Quelle gibt eine Distanz von maximal einem Meter an. Zudem soll die Technologie bereits Mitte 2014 in anderen Apple-Geräte, unter anderem dem iPhone, nachgerüstet werden. Ctech lieferte unter anderem auch ein Mock-up der Smartwatch mit. Das sollte allerdings, wie auch der Rest der Meldung, mit Vorsicht genossen werden.