Neben Dateien synchronisiert der iCloud-Client unter Windows auch Kontakte, Termine und Mails

© Screenshot/Apple

Vor Mac-Version
09/19/2014

Apple veröffentlicht iCloud Drive für Windows

Noch bevor Mac-Nutzer iCloud Drive verwenden können, ist der Dienst bereits für Windows verfügbar. Die Mac-Version wird mit Yosemite nachgereicht.

Apples Cloudspeicherdienst iCloud Drive wurde mit der Veröffentlichung von iOS 8 für die Öffentlichkeit freigegeben. Neben der iOS-Integration wurde nun auch ein Client für Windows-PCs veröffentlicht, der wie Dropbox, Google Drive oder OneDrive den Cloudspeicher in das Betriebssystem integriert. Damit können Windows-Nutzer vor Mac-Nutzern iCloud Drive verwenden, denn der Dienst wird erst mit Mac OS X Yosemite nachgereicht.

Yosemite befindet sich derzeit noch in einer Public Beta-Phase, für Ende Oktober wird die Veröffentlichung der finalen Version erwartet. Im Vergleich zur Mac-Version fehlen dem Windows-Client jedoch zahlreiche Funktionen. So werden Passwörter und Notizen nicht über die iCloud Keychain synchronisiert, zudem fehlt die "Find My Device"-Funktion.