Produkte
24.01.2017

Cisco Spark Board: Günstiges 4K-Whiteboard für Firmen

Cisco unterbietet mit seinem neuen digitalen Whiteboard den Preis des Surface Hub deutlich. Der 4K-Touchscreen soll sich vor allem an Unternehmen richten.

Mit dem „Spark Board“ macht Cisco künftig Microsofts „Surface Hub“ Konkurrenz.

Mit der neuen Version des Meeting-Tools „ Spark
kündigte man das dazu passende digitales Whiteboard an – im Grunde genommen ein großer Bildschirm mit Touch-Eingabe. Das „ Spark Board“ ist mit einem 55 oder 70 Zoll großem 4K-Bildschirm und auf Meetings eingerichtete HD-Kameras, Mikrofonen und Lautsprechern ausgestattet. Die Installation des Geräts sei laut Cisco binnen weniger Minuten vorgenommen, wodurch es sich besonders für Meeting-Räume eignen soll, die rasch mit modernerem Equipment ausgestattet werden sollen.
Der Bildschirm kann sowohl mit dem Finger als auch mit einem „speziellen Stift“ bedient werden. Über welche Funktionen der Stift verfügt und welcher Digitizer zum Einsatz kommt, gab Cisco nicht bekannt. Wie andere Spark-kompatible Geräte kann das Spark Board aber dank der „Proximity“-Funktion automatisch kompatible Mobilgeräte erkennen und diese im Hintergrund mit dem Bildschirm verbinden. Der Nutzer kann diese Funktion aber deaktivieren, wenn er das nicht möchte.

Ab März

Das „Spark Board“ soll ab März erhältlich sein. Der Verkaufspreis des 55-Zoll-Modells liegt mit 4.990 US-Dollar deutlich niedriger als bei Microsoft – das Surface Hub ist ab 8.999 US-Dollar erhältlich. Der Preis des 70-Zoll-Modells wurde nicht bekanntgegeben. Beim „Spark Board“ kommen allerdings noch laufende Kosten hinzu. So müssen pro Monat 199 US-Dollar für den Spark-Dienst bezahlt werden.