Ob Ford auch den Pulsmesser für den Fahrer übernehmen wird, ist noch offen.

© Andrusio Michael

Produkte
03/25/2015

Ford: Neues Auto verhindert zu schnelles Fahren

Mithilfe einer neuen Technik verhindert das Auto selbst, dass der Fahrer die Geschwindigkeitsbegrenzungen übertritt.

Die Technologie wurde von Ford vor einigen Tagen vorgestellt und soll vor teuren Strafzetteln bewahren. Integriert ist sie im neuen Ford S-Max, der über den sogenannten Speed Limiter verfügt. Das System achtet laut dem Autohersteller auf Verkehrsschilder auf der Strecke und verlangsamt das Auto entsprechend. Fahrer sind jedoch nicht gezwungen, die Technik zu nutzen, sie kann auch manuell abgeschaltet werden.

„Viele Fahrer sind sich nicht immer bewusst, dass sie zu schnell fahren und merken es oft erst dann, wenn sie per Post eine Strafe zugestellt bekommen oder von einem Polizisten aufgehalten werden“, so Stefan Kappes, Sicherheitsbeauftragter bei Ford Europe. „Eine integrierte Geschwindigkeitsbegrenzung kann diese Art Stress beim Fahren nehmen und den Kunden helfen, innerhalb der erlaubten Geschwindigkeiten zu bleiben."

Das Auto ist darüber hinaus mit einem anderen Ford-System ausgestattet, das Fußgänger automatisch auf der Straße erkennt und bei Bedarf ebenfalls abbremst.