© Georg Holzer

Produkte
04/22/2014

Google will PGP-Verschlüsselung für Gmail anbieten

Laut einem Bericht von VentureBeat testet Google derzeit eine Funktion, mit der Gmail-Nachrichten auf Knopfdruck mit PGP verschlüsselt werden können.

Nach dem Bekanntwerden der NSA-Überwachungsprogramme arbeitet Google nun an der Integration von Verschlüsselungs-Tools, wie zum Beispiel PGP (Pretty Good Privacy), in den Webmail-Dienst Gmail. Mit PGP können Inhalte verschlüsselt werden, sodass E-Mails nur mit großem Aufwand abgefangen und gelesen werden können. Es ist unklar, wie die Funktion implementiert werden würde und ob es etwas an der Funktionalität von Gmail ändern könnte. Google analysiert den Inhalt von E-Mails, um Informationen für passende Anzeigen, Googles Assistent Now sowie einer automatischen Kategorisierung der Mails zu sammeln.

Beliebtes PGP

PGP kann bereits jetzt mit der Hilfe von Plug-Ins in Gmail genutzt werden, dennoch wird es vom Großteil der Nutzer nicht eingesetzt. Laut den Entwicklern von GPG Tools, einer PGP-Erweiterung für Apple Mail, sind die Download-Zahlen für ihre Software nach dem NSA-Skandal deutlich angestiegen. Eine offizielle Integration von Google könnte die Nutzung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nochmals steigern. Gmail zählt derzeit rund 425 Millionen Mitglieder.