Hardware
05/28/2011

HP erweitert Akku-Rückruf

Es sind mehr Notebook-Modelle von den Problemen betroffen als ursprünglich gedacht.

Hewlett Packard (HP) hat sein Rückrufprogramm im Zusammenhang mit Laptop-Akkus ausgeweitet. Das Unternehmen habe zusätzliche gefährdete Chargen identifiziert, heißt es. Die Akkus können sich überhitzen sind möglicherweise brandgefährdet. Der Konzern fordert daher Besitzer von den betroffenen Laptop-Modellen auf, ihre Akkus zu überprüfen, auch wenn sie dies bereits einmal getan hätten. Auch Ersatz- oder Zweitakkus sollen überprüft werden.

Bei den möglicherweise betroffenen Geräten handelt sich um Modelle, die zwischen Juli 2007 und Juli 2008 verkauft worden sind. Kunden können über eine speziell eingerichtete Website überprüfen, ob ihre Laptop-Serie von den Akku-Problemen betroffen ist. Eine genaue Anleitung, wie dabei vorzugehen ist, stellt HP bereit.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.