Produkte
04.07.2017

iPhone 8: Gesichtsscan soll Fingerabdrucksensor ersetzen

Aktuelle Berichte deuten darauf hin, dass Apple den Fingerabdrucksensor komplett aus dem iPhone 8 verbannen will.

Apple arbeitet angeblich an einem Gesichtsscan für das kommende iPhone 8, das den Fingerabdrucksensor komplett ersetzen soll. Das berichtet Bloomberg sowie der für gewöhnlich gut informierte KGI-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo.

Das kommende Apple-Smartphone soll ein völlig überarbeitetes Design bekommen, bei dem das Display nahezu die gesamte Vorderseite einnimmt. Das führt unweigerlich zur Frage, wo ein Fingerabdrucksensor Platz finden könnte. Bislang befand sich jener im Home-Button unterhalb des Displays, der beim neuen Design komplett wegfallen könnte.

Erst kürzlich hat Qualcomm eine Technologie vorgestellt, bei der der Scanner unter dem Display liegt. Das führte auch zu Spekulationen, wonach Apple diese Technologie einsetzen könnte. Laut dem aktuellen Bericht will Apple aber stattdessen völlig auf den Fingerabdruck verzichten und testet stattdessen einen 3D-Gesichtsscanner. Der Konzern experimentiert auch mit einem Augenscanner, um die Technologie zu ergänzen. Nutzer könnten damit nicht nur ihr Handy entsperren, sondern sich auch in Apps einloggen und Zahlungen autorisieren.

OLED und LCD

Laut Kuo wird Apple im Herbst drei iPhone-8-Varianten präsentieren, zwei mit LC-Display (4,7 und 5,5 Zoll) sowie eines mit OLED-Screen (5,2 Zoll). Komplett ersetzt werden soll der Fingerabdruck-Scanner lediglich bei der OLED-Variante, die LCD-Geräte sollen in Sachen Design ihren Vorgängern entsprechen. Aktuelle Leaks unterstützen diese Berichte. So sickerten bereits Fotos von einzelnen Bauteilen des Handys durch.