Produkte
04.09.2018

Lautsprecher: Besserer Klang durch eingeschraubte Plastikflasche

Der Klang eines geplanten tragbaren Lautsprechers soll besser werden, wenn eine leere Plastikflache eingeschraubt wird.

Der "Sodapop Speaker" ist ein Kickstarter-Projekt, das im Oktober an Unterstützer ausgeliefert und im November in den Läden stehen soll. Unabhängig davon, ob die norwegischen Hersteller, die via Crowdfunding schon über 24.000 US-Dollar eingesammelt haben, die Termine halten können, ist das Konzept kreativ: Es handelt sich um einen portablen Lautsprecher, an den über ein Gewinde eine leere Plastikflasche angeschraubt werden kann. Das soll das Resonanzvolumen vergrößern und so Lautstärke und Bass verbessern, wie gizmodo berichtet.

Eine Plastikflasche, die auch als Reisebehälter für den Sodapop Speaker dient, wird mitgeliefert. Das System soll aber mit jeder beliebigen Plastik-Getränkeflasche funktionieren. Der Akku soll bis zu 30 Stunden halten.

Angeblich wird der ausgegebene Ton dreimal lauter, wenn eine leere Plastikflasche eingeschraubt wird. Die Bassfrequenzen sollen einen Schub von zehn Dezibel bekommen. Das heißt nicht, dass sich Nutzer einen Klang wie auf der Stereoanlage zuhause erwarten können. Aber gegenüber anderen, ähnlich großen Lautsprechern soll die Verbesserung deutlich wahrnehmbar sein. Neben dem größeren Luftvolumen durch die Flasche wird das Plastik auch als Membran genutzt. Wer an die erfolgreiche Umsetzung der Kickstarter-Kampagne glaubt, kann den Lautsprecher dort für 52 US-Dollar vorbestellen.