Produkte
03/05/2014

LG G Pro 2: Neuer Smartphone-Riese ausprobiert

Mit seinem 5,9-Zoll-Display und dem High-End-Innenleben ist das G Pro 2 im Grunde ein G Flex ohne biegsames POLED-Display. Die futurezone hat das Phablet angetestet.

LG setzt mit seinem G Pro 2 auf ein großes Display und High-End-Komponenten. Das G Pro 2 ist mit einem starken Snapdragon-800-Prozessor und FullHD-Display ausgestattet. Die Verarbeitung ist gelungen, das Smartphone wirkt trotz Kunststoffrückseite nicht billig. Das Gewicht ist für ein Phablet angenehm leicht. Beim Display handelt es sich um ein LC-Display mit FullHD-Auflösung, das in der Praxis beeindrucken kann. Farbdarstellung, Kontraste und vor allem Betrachungswinkel sind gut gelungen.

DSC01865.jpg

DSC01867.JPG

DSC01868.JPG

DSC01870.JPG

DSC01869.JPG

Als Software kommt Android in der Version 4.4 zum Einsatz, das LG mit seiner hauseigenen Oberfläche ausgestattet hat. Außerdem wurden einige Zusatzfeatures integriert, wie etwa Magic Focus. Dabei macht das Handy automatisch mehrere Fotos mit unterschiedlichen Fokuspunkten und lässt den Nutzer im Nachhinein bestimmen, welcher Teil scharf sein soll. Man kann auch alle Bereiche scharf anzeigen lassen, bewegte Objekte werden dann allerdings verschwommen dargestellt.

Mit seinem Snapdragon 800 Chip hat das G Pro 2 genug Power, um Android flüssig zu bedienen. Der Akku mit einer Kapazität von 3.200 mAh sollte gleichzeitig auch dafür sorgen, dass man nicht ständig zur Steckdose muss.

LG hat mit dem G Pro 2 offenbar versucht, zwanghaft dem Samsung Note 3 etwas entgegen zu setzen. Auch wenn das nicht besonders inspiriert wirkt, ist dennoch ein guter Smartphone-Riese herausgekommen, der für Phablet-Interessierte durchaus reizvoll sein könnte.

Alle Neuigkeiten und Hintergrundberichte vom Mobile World Congress

Disclaimer:
Redakteure der futurezone berichteten live vom Mobile World Congress in Barcelona. Die Reisekosten wurden von der futurezone GmbH selbst sowie von Ford, Huawei, Samsung, Sony und T-Mobile übernommen.