Zur mobilen Ansicht wechseln »

Apple Lieferprobleme: iPhone 8 droht Verschiebung auf 2018.

Kommt das iPhone 8 erst 2018?
Kommt das iPhone 8 erst 2018? - Foto: REUTERS/REGIS DUVIGNAU
Die Anzeichen mehren sich, dass Apple mit großen technischen Problemen und Lieferengpässen für sein mit Spannung erwartetes iPhone 8 kämpft. Der Marktstart im Herbst wackelt.

2017 markiert das zehnjährige Jubiläum von Apples iPhone. Der Konzern will den runden Geburtstag gebührend feiern und möchte mit einem neuen Modell auf den Markt kommen, das mit neuem Design, einem OLED-Display und innovativen Technologien, wie einem im Bildschirm integrierten Fingerprint-Scanner punkten könnte.

Wilde Spekulationen um iPhone 8

Mittlerweile gilt es aber als immer unwahrscheinlicher, ob Apple am traditionellen Herbsttermin tatsächlich ein von Grund auf überarbeitetes iPhone 8 vorstellen kann. Diverse Zulieferfirmen und Insider aus der Branche berichten, dass Apple mit technischen Problemen und Lieferengpässen seiner Partner zu kämpfen hat. Das würde auch die widersprüchlichen Gerüchte und Leaks zu diversen Prototypen erklären, die seit Wochen kursieren.

Nun reiht sich auch die Deutsche Bank mit einem skeptischen Ausblick ein. Analysten der Bank gehen jetzt davon aus, dass das iPhone 8 nicht mehr 2018 erscheint. Apple wird zwar im Herbst erneut neue iPhone-Modelle vorstellen, dabei soll es sich aber um das iPhone 7s und 7s Plus handeln, die einmal mehr "nur" eine Weiterentwicklung der Vorjahresmodelle sein sollen.

Vier Jahre gleiches Design

Dass Apple gezwungen wäre, tatsächlich auf einen Plan B zurückzugreifen, wäre bemerkenswert. Kommt ein nahezu unverändertes 7s und 7s Plus, wären Design und Displaytechnologien bereits im vierten Jahr - seit dem iPhone 6 praktisch unverändert. Eine Alternative wäre, dass Apple das iPhone 8 zwar im Herbst vorstellt, mit der Auslieferung aber erst später beginnt.

(futurezone) Erstellt am 03.05.2017, 14:59

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?