© Deleted - 1903222

Vereinbarung
12/21/2011

Mozilla und Google verlängern Partnerschaft

Der Firefox-Hersteller Mozilla und das Internetunternehmen Google haben ihre Partnerschaft um drei Jahre verlängert. Google bleibt die Standardsuchmaschine in dem freien Webbrowser.

Die seit 2008 bestehende Zusammenarbeit zwischen Google und Mozilla ware Ende November ausgelaufen. Gerüchte, dass die Partnerschaft nicht verlängert werden könnte, hatte Google bereits vor zwei Wochen dementiert. Nun haben sich die Mozilla Foundation und der Suchmaschinenprimus auf eine Verlängerung geeinigt. Google bleibe die Standardsuchmaschine für hunderte Millionen Firefox-Nutzer, hieß es in einer Mitteilung der Mozilla Foundation vom Dienstag.

Löwenanteil des Umsatzes kommt von Google

Mozilla finanziert sich im Wesentlichen über Partnerschaften mit Suchmaschinen, die in den Browser eingebunden werden. Die Partnerschaft mit Google ist für den Firefox-Hersteller essentiell. Das Internetunternehmen steuerte zuletzt mehr als 80 Prozent des Mozilla-Umsatzes bei, der 2010 120 Millionen Dollar betrug.

Firefox war lange der einzige relevante Konkurrent von Microsofts Internet Explorer. Nicht zuletzt deshalb unterstützte Google Mozilla mit Millionensummen. Seit 2008 hat Google mit Chrome einen eigenen Browser im Angebot, der nach den jüngsten Zahlen des Marktforschers StatCounter Firefox erstmals überholte und auf einen weltweiten Marktanteil von knapp 26 Prozent kommt.

Mehr zum Thema

  • Mozilla veröffentlicht Firefox 9
  • Kurzfilm-Wettbewerb für Firefox-Browser
  • Google will Firefox weiter unterstützen
  • Google-Browser Chrome überholt Firefox
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.