Produkte
28.02.2012

Mozilla veröffentlicht Tracking-Tool

Ein neues Firefox-Add-on soll für mehr Transparenz beim Surfen im Internet sorgen. Das am Dienstag frei geschaltete Add-on "Collusion" für den Mozilla-Browser veranschaulicht auf spielerische Weise, welche zusätzlichen Webseiten im Hintergrund einer Seite implementiert sind und das Surfverhalten des Users mitregistrieren.

Nach der Installation des Firefox Add-ons "Collusion" kann der User wie gewohnt im Internet surfen. Beim Anklicken des im Browser rechts unten aufscheinenden Symbols öffnet sich eine Übersicht, in der die mit der besuchten Seite verknüpften Dienste visuell dargestellt werden. Bei den rot umrandeten Kreise handelt es sich um Seiten, die laut dem Verzeichnis privacy.org bekannt dafür sind, Userverhalten zu tracken. Andere Seiten, bei denen es nicht klar ist, ob die Webseiten-Besuche mitverfolgt werden, sind grau hinterlegt.

Mozilla betont, dass die Implementierung derartiger Dienste per se nicht abzulehnen ist, da User durch die gesetzten Cookies maßgeschneiderte Inhalte und Werbung angezeigt bekommen. Gleichzeitig sieht Mozilla das Add-on als Beitrag zu mehr Transparenz, der Usern deutlich machen sollen, welche Seiten etwa auf den gleichen Werbedienstleister zurückgreifen oder besonders viele Services im Hintergrund aktiviert haben.