Produkte
08.11.2012

mySugr: Diabetes-App wird für Vielnutzer gratis

Mit der in Wien entwickelten iPhone-Software von mySugr können Diabetespatienten ihre Krankheit spielerisch bewältigen. Der Pharma-Konzern Sanofi Österreich mit Mutterfirma aus Frankreich übernimmt künftig die Monatsgebühr von besonders fleißigen App-Usern, die die neuen "Challenges" annehmen. Sanofi wird dafür in der App beworben und bekommt nach ausdrücklicher Zustimmung die E-Mail-Adressen der Nutzer.

Das Wiener Start-up mySugr, eine der hoffnungsvollsten Software-Jungfirmen Österreichs und

, hat sich ins nächste Level gespielt: Die junge Firma rund um die Gründer Fredrik Debong und Frank Westermann hat eine Kooperation mit der PharmafirmaSanofi Österreichan Land gezogen.

Die neue Version der iPhone-App von mySugr (4 Euro/Monat) kommt (vorerst nur in Österreich) mit neuen Funktionen: Der Nutzer kann neue "Quests" in der App annehmen und sich so Belohnungen freispielen. Erreicht er bestimmte Ziele, übernimmt Sanofi die Monats- bzw. die Jahresrechnung für den User der App. "Das eine Pharma-Firma überhaupt in diese Richtung geht, finde ich sehr cool", freut sich mySugr-Mitgründer Debong. So könne man die User anspornen, noch mehr für ihre Erkrankung zu tun und diese täglich besser bewältigen zu können.

mySugr ist prinzipiell nach dem "Gamification"-Prinzip konzipiert: Diabetespatienten können mit ihrer Hilfe ihre Blutzuckerwerte einfach erfassen und über einen längeren Zeitraum beobachten und analysieren. Spielerische Elemente wie Punktevergabe für die regelmäßige Datenerfassung sollen den Patienten positiv bei der Bewältigung seiner Krankheit beeinflussen. Eine ausführliche futurezone-Story über mySugr

.

mySugr

MySugr

MySugr

MySugr

MySugr

MySugr Gründer Fredrik Debong und Frank Westermann

Neue Marketing-Möglichkeit
Sanofi ist ein führender Pharma-Konzern und machte 2011 einen Umsatz von 33 Milliarden Euro mit dem Verkauf von Medikamenten. "Das Geschäftsfeld Diabetes verzeichnete in diesem Quartal erneut ein starkes zweistelliges Wachstum von 13,7 %, was vor allem auf die Entwicklung von Lantus mit einem Anstieg um 16,5 % auf 1.228 Mio. Euro zurückzuführen ist", heißt es im 2. Quartalbericht von 2012. Diabetespatienten sind wichtige Kunden der Firma.

Als mySugr-Partner wird Sanofi in der App künftig beworben und erhält außerdem das Recht, auf die E-Mail-Adressen der MySugr-Nutzer zuzugreifen, sobald diese eine "Challenge" annehmen und der Weitergabe ausdrücklich zustimmen. Diese erhalten künftig Newsletter aus dem Bereich "Lifestyle" von Sanofi.

Mehr zum Thema

  • iPhone-App MySugr kämpft gegen Diabetes-Monster
  • MySugr: Wiener gewinnen "Startup Challenge"
  • STARTup Week: Aufbruch in die Silicon Alps