Produkte
02.02.2018

Nutzer frieren Surface Pro 4 ein, um Display zu reparieren

Das Display des Surface Pro 4 beginnt bei vielen Nutzern nach stärkerer Nutzung zu flackern. Abhilfe soll ein Kurzaufenthalt im Kühlschrank schaffen.

Zahlreiche Nutzer des 2-in-1-Geräts Microsoft Surface Pro 4 klagen derzeit über ein Problem mit dem Bildschirm. Dieser soll, sobald sich das Gerät stark erhitzt, zu flackern beginnen. Microsoft bestätigte, dass man sich des Problems bewusst sei und bittet betroffene Kunden, sich beim Support zu melden. Doch zahlreiche der betroffenen Surface-Pro-4-Nutzer verfügen über keine Garantie mehr und müssten für eine Reparatur mehrere hundert US-Dollar bezahlen. Daher haben einige findige Nutzer das Problem in die eigene Hand genommen und stecken das Tablet-Element des Hybriden in den Kühlschrank.

„Ich kann das Tablet für rund eine halbe Stunde benutzen, wenn ich es vorher zehn Minuten in den Kühlschrank gesteckt habe“, schreibt etwa ein Nutzer der „Flickergate“-Gruppe. Die Gruppe, die betroffenen Nutzern helfen will, behauptet, zumindest 1600 Personen hätten sich bereits mit entsprechenden Problemen gemeldet. Laut Microsoft sei aber weniger als ein Prozent der verkauften Geräte von diesem Hardware-Problem betroffen.

Sammelklage möglich

Die „Flickergate“-Gruppe fordert nun, dass Microsoft eine Kulanzlösung anbietet und die betroffenen Geräte austauscht. Laut The Verge prüft derzeit auch die Anwaltskanzlei Migliaccio & Rathod LLP eine mögliche Sammelklage gegen Microsoft. Zunächst hatte man lediglich die Akku-Probleme des Surface Pro 3 im Visier, man untersuche aber auch die Display-Problematik.