Produkte
05.09.2013

Qualcomm stellt Smartwach Toq vor

Der Handy-Chiphersteller Qualcomm hat auf seiner Hausmesse eine eigene Smartwatch - die Toq - vorgestellt.

Nicht auf der IFA sondern auf seiner Hausmesse Uplinq in San Diego (USA) hat Qualcomm am Mittwoch seine eigene Smartwatch präsentiert. Das Besondere an ihr: Sie kommt mit einem Mirasol-Display. Dieses ist touch-sensitiv und bleibt die ganze Zeit an. Es verbraucht lediglich bei der Veränderung der Bildinformation Energie, beherrscht schnelle Bildwechsel und hält bei der Toq laut Qualcomm drei bis fünf Tage durch, ohne dass man den Akku aufladen muss. Das ist, verglichen mit der Samsung Smartwatch, die auf der IFA vorgestellt worden ist, ein Vorteil.

Toq lässt sich außerdem kabellos Laden, müssen allerdings sehr wohl in der Ladestation liegen. Die Uhr verfügt über einen Cortex M3-Prozessor und soll ab 10. Oktober in den USA erhältlich sein. Toq soll dabei zwischen 300 und 350 US-Dollar kosten.

Die Smartwatch wird als "zusätzliches Display" für Android-Handys beworben und kann all das, was andere Smartwatches auch können wie Nachrichten und Kalendereinträge lesen, Musik aus der Bibliothek abrufen, etc. Qualcomm plant jedoch auch eigene Apps für die Smartwatch.