So könnte das erste Android-Gerät von Blackberry aussehen

© Evan Blass

Leak
07/04/2015

So sieht das erste Android-Gerät von BlackBerry aus

Erstmals sind zwei Bilder zum geplanten Android-Smartphone - Codename "Venice" von BlackBerry aufgetaucht. Der Marktstart dürfte unmittelbar bevorstehen.

Bereits im Juni hatte die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass der schwächelnde Smartphone-Hersteller erstmals ein Gerät auf Android-Basis auf den Markt bringen wird. Am Freitag tauchten schließlich zwei Bilder auf Twitter auf, die das neue Gerät zeigen sollen. Der für gewöhnlich gut informierte Twitter-User Evan Blass, der schon in der Vergangenheit einige Leaks publizierte, veröffentlichte zwei Renderings.

Slider-Phone mit gebogenem Display

Bei den Bildern ist nicht ganz klar, ob es sich um dasselbe Gerät oder zwei Modelle handelt. Während das eine ein virtuelle und physische Tastatur im Passport-Stil zeigt, ist auf dem größeren Smartphone-Render eine Android-Oberfläche mit vielen Google-Apps zu sehen. Ist das Bild echt, würde es darauf hindeuten, dass BlackBerry kaum Einschränkungen bei der Nutzung der Google-Services vorsieht. Bisher hieß es aus dem Konzern immer, Android sei erst eine Option, wenn die Sicherheitsproblematik gelöst werden könne.

Neben dem Lautsprecher, der am unteren Ende des Displays verbaut ist, verfügt der Bildschirm über gebogene Ränder. Gut möglich ist auch, dass sich unter dem Display ein physisches Keyboard befindet. Ein Gerät mit einem derartigen Design wurde bereits beim Mobile World Congress von der Ferne gesichtet. Erwartet wird, dass das "Venice" ein 5,4-Zoll-Display bekannt mit einer Auflösung von 1440x2560. 3GB RAM und ein 64-bit-Snapdragon-808-Chip mit einem Sechskernprozessor (1,8 GHz CPU) sollen verbaut sein sowie eine 18-Megapixel- und eine 5-Megapixel-Kamera.